Forum / Alben / Refugio

Entzug


Hilfen / Infos / e-card / Tipp
Sucht vor der SS Sucht in der SS Sucht nach der SS
     
Entzug des Kindes

Sie sind schwanger? Meinen herzlichen Glückwunsch dazu.

Sie sind Raucherin und wollen nur das Beste für Ihr Kind? - Schön, dann lesen Sie mal weiter.

Wenn Sie die Abschnitte "Rauchen vor - in - nach der Schwangerschaft" noch nicht so recht überzeugt haben, dann machen Sie sich Folgendes klar. Mit jeder ihrer Zigarette, die Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit rauchen, machen Sie Ihr Kind unfreiwillig zum Raucher. Sie schädigen (siehe oben) wissentlich Ihr Kind bereits während der Schwangerschaft.
Hat Ihr Kind trotz der erhöhten Risiken die Schwangerschaft überlebt und liegt nun als Neugeborener in ihren Armen, so beginnt für ihn eine noch größere Hölle. Über die Muttermilch können Sie ihm nicht mehr all die Schadstoffe geben, die das Kind 9 Monate lang über die Nabelschnur erhalten hat. Damit macht es seinen ersten Entzug durch.
Wenn Sie wissen wollen, was Entzug heißt, dann versuchen Sie mal ab sofort mit dem Rauchen (mit Alkohol und Koffein) für 9 Monate aufzuhören. Das was Sie in dieser Zeit durchmachen, das müsste Ihr Kind nach der Geburt durchmachen.
Entzug für das Neugeborene ist härter als Ihr Entzug, denn das Kind hat keine Möglichkeiten auf Hilfsmittel auszuweichen. Die Folgen des Entzugs Ihres Kindes sind: Ihr Kind schreit mehr, schläft nicht so tief und nicht so viel, ist gereizter, ...
Wollen Sie Ihrem Kind zu Liebe nicht diesen Entzug auf sich selbst nehmen und mit dem Rauchen zumindest für 1 Jahr aufhören. Vielleicht finden Sie sogar Gefallen daran und werden zur Nichtraucherin. Ihr Kind und Ihr Körper würden sich sehr darüber freuen.
Anfang der Seite

Sucht vor der Schwangerschaft


Sucht in der Schwangerschaft


Sucht nach der Schwangerschaft


Erster Entzug


 

Copyright
Rechtliches
Impressum
an mich
Zurück zur  Startseite